Evangelische Freiwilligendienste – Diakonie Hessen

Die Evangelischen Freiwilligendienste der Diakonie Hessen bieten für diejenigen, die sich für Umwelt und Naturschutz engagieren und zur Entwicklung von Nachhaltigkeit beitragen wollen, ein ökologisches Freiwilligendienstprogramm an. Jährlich begleiten wir ca. 70 Freiwillige im Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) und im Ökologischen Bundesfreiwilligendienst (ÖBFD).

Die vielfältigen Einsatzfelder für Freiwillige liegen im Bereich ökologische Landwirtschaft und ökologische Gartenbauprojekte, Umweltbildung, Tierpflege sowie im Bereich Naturparke und Forstwirtschaft. In der ökologischen Landwirtschaft und dem ökologischen Gartenbau ist auch ein Engagement in Zusammenarbeit mit Menschen mit Behinderung möglich.

Die Evangelischen Freiwilligendienste sind offen für alle Menschen. Deine Teilnahme ist unabhängig von konfessioneller oder staatlicher Zugehörigkeit. Du musst keine fachlichen Vorkenntnisse oder Qualifikationen mitbringen. Vor allem Deine Motivation und Dein Interesse an der Arbeit in ökologischen und sozialen Arbeitsfeldern sind gefragt.

Voraussetzungen für ein FÖJ oder ÖBFD sind:
• dein Interesse an der praktischen Arbeit in ökologischen Arbeitsfeldern
• deine Bereitschaft, dich 12 Monate lang verantwortlich zu engagieren
• Lust auf Neues, Veränderung, ökologisches und soziales Engagement.
• Wenn du zwischen 16 und 26 Jahren bist, kannst du dich für einen Freiwilligendienst bewerben. Im ÖBFD gibt es sogar keine Altersbegrenzung.
Ein Freiwilligendienst wird als Vollzeittätigkeit geleistet und dauert in der Regel ein Jahr (mindestens 6 Monate, nach Absprache bis zu 18 Monate). Die Starttermine sind in der Regel im August, September und Oktober. Ein Einstieg ist nach Absprache auch während des ganzen Jahres möglich.

Bewerbungsverfahren
Alle Bewerber*innen werden von den Ev. Freiwilligendiensten eingeladen und im Einzelgespräch ausführlich beraten, um aus den angebotenen Einsatzfeldern eine möglichst gute Vorauswahl treffen zu können. Am Ende des Gesprächs werden den Bewerber*innen max. zwei Vermittlungsvorschläge unterbreitet. Nach Gesprächen und Hospitationen in den Einsatzstellen wird ggf. eine Vereinbarung zum Freiwilligendienst ausgestellt.

Bildungstage
FÖJ und ÖBFD schließen 26 Bildungstage ein, die über das Jahr verteilt in Form von mehrtägigen Seminaren und Studientagen verpflichtend durchgeführt und jeweils von einer hauptberuflichen Pädagog*in und einer/m Co-Teamer*in geleitet werden.
Die Bildungstage sind immer prozess- und teilnehmerorientiert unter aktiver Mitwirkung der Teilnehmenden. Die Freiwilligen werden festen Seminargruppen zugeordnet und an der Planung und Themenauswahl der Seminare und Studientage beteiligt. Durch die heterogene Teilnehmerstruktur erhalten die einzelnen Freiwilligen neue Einblicke in andere Lebenswelten und andere Tätigkeitsbereiche.

Einsatzstellen
Alle Einsatzstellen sind auf unserer Website zu finden.